Ladegewicht von Güterwagen zukünftig mit Verwiegesensorik voll ausnutzen

Im Rahmen des EU-Förderprojekts ViWaS wurde von der Eureka Navigation Solutions AG eine Funksensorik entwickelt, die das aktuelle Gewicht eines Güterwagens beim Beladen ermittelt und auf einem Smartphone oder Tablet online anzeigt. Das Servicewerk Senftenberg hat bei der Überprüfung und Abnahme des Systems eine sehr hohe Genauigkeit mit einem Fehler von weniger als 1 % festgestellt.

Viele Verlader von Gütern, deren Gewicht stark variiert, stehen in dem Zwiespalt das Ladegewicht optimal nutzen zu wollen, jedoch auf keinen Fall eine Überladung riskieren zu dürfen. Beladene Wagen werden heute regelmäßig zuerst zu einer stationären Gleiswaage gefahren. Stellt man dort eine Überschreitung der maximalen Radlast fest, so ist ein sofortiger Radsatzaustausch notwendig. Der Verursacher muss dann mit Kosten von vielen Tausend Euro rechnen. Dies führt zu einer entsprechend vorsichtigen Beladung mit dem Effekt, dass das zulässige Ladegewicht nicht vollständig ausgenutzt wird.

Eureka ist ein führender Telematikhersteller mit mehr als 10 jähriger Erfahrung bei GPS Ortungssystemen für Güterwagen. Die im Rahmen des ViWaS Projekts erfolgreich umgesetzten Entwicklungen ermöglichen nun nicht nur eine Halbierung der Telematikkosten, sondern mit der neuen funkbasierten Smartsensor-Technologie für Temperatur, Feuchte, Stoß, Laufleistung und Beladegewicht ganz neue Verbesserungen im Flotten- und Asset-Management.

Verwiegung01

Verwiegung02

Related News